arrow-rightautosavechatcheckmarkclosedashboardfieldsfingerprintflashhamburgerlanguagelistlocklogotypemigrateoverviewsphonerocketsearchsmileystampstarstopwatchteamtwitter

„Hallo-ho, jemand zuhause, McFly?“ Schon Marty wünschte sich auf seinem Trip in die Zukunft einen Abwesenheits-Assistenten. Privat lässt sich so eine Abwesenheit ja ganz salopp regeln, aber sobald wartende Tickets im Spiel sind, hört der Spaß auf.

– Martin Edenhofer, Zammad Founder

Der neue Abwesenheitsassistent

Der neue Assistent im Zammad Enterprise Release tut genau das, was man von ihm erwartet: Ein Agent definiert Beginn und Ende der Abwesenheit und ernennt eine/n Stellvertreter/in für diese Zeit.

Bestimmte Ereignisse wie Nachfragen oder Eskalationen leiten Benachrichtigungen dann an die definierte Vertretung weiter. Die Abwesenheiten sind übrigens seriell, das bedeutet, dass die Benachrichtigungen beispielsweise an die Vertretung der Vertretung weitergeleitet werden, wenn mehrere Leute abwesend sind.

So funktioniert’s

Öffne deine Zammad-Einstellungen und wechsle zum Abwesenheitsassistenten. Dort bekommst du einen Überblick über aktuelle Abwesenheiten und Vertretungen sowie die Möglichkeit, deine eigene Abwesenheit zu managen.

Mal ein paar Tage Auszeit nehmen.

Die niederländische Organisations- und Arbeitspsychologin Jessica de Bloom hat herausgefunden, dass ein Wochenend-Trip von drei Tagen sehr effektiv sein kann, um angestauten Stress loszuwerden. Und wenn der Euro locker sitzt, ist sogar ein Wochenend-Trip auf die Malediven machbar, wie Florian Siebeck in der FAZ berichtet. (Ja, ja, natürlich ist das nichts für deinen CO2-Footprint, musst ja nicht.) Aber auch eine Zugreise in die nächste Stadt oder aufs Land wirkt oft wie eine Defragmentierung des malträtierten Agenten-Nervenkostüms.

Kleiner Buchtipp am Rande: Die New York Times hat einen guten Guide für 125 Wochenendtrips querbeet Europa zusammengestellt. Für den Autor dieser Zeilen wirkt das Durchblättern auch schon entspannend – gut investierte 30 Euro. Mehr bei Taschen.com

Mal in den Wald gehen.

Alternativ, für Zeit- und Budgetbewusste, empfiehlt sich ein Tag im Wald. Klingt jetzt etwas borkig, ist aber sehr gut für dich. Gestresste und kranke Japaner werden seit 1982 sogar ganz offiziell zum „Waldbaden“ geschickt. Shinrin Yoku heißt das dort und die positiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit wurden bereits in mehreren Studien bewiesen. Aber keine Angst, du musst dafür keine stundenlangen Wanderungen auf dich nehmen – es reicht schon, dich nur in der Anwesenheit von Bäumen aufzuhalten. Lebst du also in der Stadt, tut’s auch ein Ausflug in den Park. Bäume produzieren nämlich sogenannte Phytoncide, die der waldbadende Mensch ganz einfach durch die Luft aufnimmt. Diese bioaktiven Substanzen steigern die Produktion natürlicher Killerzellen. Einfacher gesagt, stärken sie dein Immunsystem. Aber nicht nur das. Sie wirken außerdem blutdrucksenkend, reduzieren Stresshormone und verbessern dein Allgemeinbefinden.

Steig jetzt auf den Zammad Enterprise Release um!

Den Zammad Enterprise Release kannst du auf zammad.org gratis herunterladen und auf deinem Server installieren. Zammad kannst du auch schlüsselfertig mieten – mehr dazu auf zammad.com. Übrigens: Wenn du von Zendesk oder OTRS umsteigen möchtest, verwende am besten unseren integrierten Zammad Migrationsassistenten.

Jetzt kostenlos testen

Weitere Business-Features:

Mit den neuen Business-Features wird Zammad nun erwachsen. Testen Sie kostenlos für 30 Tage.

Durch Betätigen von "Loslegen" stimmen sie Zammads Nutzungsbedingungen und den Datenschutzerklärung zu.